Reisen bildet

Amex Gold Card (P)

Es ist in aller Munde: Reisen bildet. Doch wieso lernen wir im Urlaub so viel?

Lernen ist nicht Pauken

Es gibt unzählige Definitionen des Begriffs „Lernen“. Wir kennen das aus der Schule. Wir müssen ein Gedicht auswendig lernen, die Vokabeln in Englisch und die genauen Jahreszahlen im Geschichtsunterricht. Das meiste davon, haben wir längst wieder vergessen. Im Alltag brauchen wir von dem Wissen, was uns vorgegeben wird, unbedingt haben zu müssen, fast nichts. War vielleicht nicht interessant, so richtig gebraucht haben wir das bisher auch nicht. Pauken, also auswendig lernen, führt uns nicht zum Ziel.

Reisen bildet – weil Lernen heißt Tun

Als kleine Kinder haben wir Laufen gelernt. Wir können also nicht nur unnützes Wissen pauken, sondern auch Fähigkeiten erlernen. Der Schlüssel zum Erfolg: immer wieder probieren!

Laufen hilft uns, die Welt zu erkunden. Zu Mama gehen, mit Freunden um die Wette rennen und rumtoben. Auf zum Flughafen. Hätten wir das Laufen nicht gelernt, wäre es schwieriger. Reisen bildet, denn meist wissen wir etwas mehr nach dem Urlaub, oder wir können etwas. So kann das mit einer Fremdsprache funktionieren. Wer in der Schule die Vokabeln hoch und runter gebetet hat, konnte noch lange keine Sprache sprechen. Doch plötzlich lernen wir die einfachsten Wörter, dann ganze Sätze. Das hilft uns in einem fremden Land voran zu kommen. Wir lernen die Sprache, ohne dass uns jemand mit Vokabeln füttert. Wir bilden uns auf Reisen weiter!

Urlaub heißt den Blick auf neue Dinge zu richten

Im Urlaub sind wir weit weg von unserem Alltag, dem gleichen, öden Trott. Täglich die gleiche Themen. Wir wissen Bescheid. Doch puhlt Ihr auch immer die weißen Fäden von der Banane ab? Wozu sind die da? Wer auf Hawaii oder auf Gran Canaria die Bananen wachsen sieht, der schaut vielleicht genauer hin. Hat ja auch Zeit. Nun kommt die Frage: Was sind das eigentlich für weiße Fäden an der Banane?

Smartphone raus, ins Internet und schon haben wir die Antwort. Wir haben mal Zeit uns mit anderen Dingen zu beschäftigen. Unabhängig von den weißen Fäden an der Banane. Die Interessierten unter uns beschäftigen sich mit dem Urlaubsziel. Was war da früher? Was gibt es zu sehen? Wie frage ich auf Spanisch nach dem Weg? Was wir lernen ist mehr oder weniger nützlich für unser weiteres Leben. Aber wir lernen. Reisen bildet eben!

Reisen bildet – was es zu entdecken gibt

Neben einer weiteren Sprache, der Kenntnis über andere Kulturen und der leckeren mediterranen Küche, stellen sich oft weitere Frage. Wieso gibt es nur wenige Kreditkarten, mit denen wir kostenlos Bargeld abheben können? Was ist ein gesetzliches Zahlungsmittel? Was ist ein Mikroklima?

Was ist ein Boulevard? All das sind Dinge, die wir im Urlaub lernen können. Entweder weil wir Dinge und Sachverhalte hinterfragen, oder weil wir faul in der Hängematte liegen und Zeit für solche Dinge haben. Hmmmmm, es gibt Crêpes mit Nutella. Was genau heißt eigentlich Nutella? Wusstet Ihr, dass der leckere Brotaufstrich aus dem Norden Italiens stammt? Reisen bildet!

Wir haben einige mehr oder weniger Interessante Erkenntnisse unserer Reisen aufgeschrieben. An diesem Wissen möchten wir Euch teilhaben lassen. Manches davon fällt sicher in die Kategorie: „Wer sonst nichts zu tun hat…“ Andere Dinge in: „Ahsooooooo, noch gar nicht gewusst, Cool!“ Wie auch immer, viel Spaß beim lesen der Kategorie: Reisen bildet.

Reisen bildet – Warum wir im Urlaub viel lernen und den Horizont erweitern



Markiert in: