Spanisch lernen für den Urlaub – so einfach geht’s

Wenn du für den Urlaub Spanisch lernen möchtest, kannst du das ganz einfach tun. Neben den Grundkenntnissen in Grammatik ist das Sprechen sehr wichtig. Um das zu lernen, hast du mehrere Möglichkeiten.

Spanisch ist, noch vor Englisch, die am häufigsten gesprochene Sprache weltweit. Die regionalen Gebiete reichen von Spanien in Europa bis hin nach Amerika. Insbesondere die spanischen Inseln im Mittelmeer und im Atlantik sind von der romanischen Sprache beherrscht. Zu nennen sind insbesondere Mallorca, Gran Canaria und Teneriffa.

Das größte spanisch sprechende Gebiet erstreckt sich von Nord- nach Südamerika, wobei die meisten Länder in Lateinamerika, der Karibik und Südamerika liegen. Spanisch gehört also in den folgenden Ländern zur Muttersprache:

  • Mexiko
  • Kolumbien
  • Spanien
  • Argentinien
  • Venezuela
  • Peru
  • Chile
  • Ecuador
  • Kuba
  • Guatemala
  • Dominikanische Republik
  • Honduras
  • Bolivien
  • El Salvador
  • Nicaragua
  • Uruguay
  • Paraguay
  • Panama
  • Puerto Rico

Interessant ist sind die USA, die bekanntermaßen zu den englischsprachigen Gebieten zählen. Das ist grundsätzlich auch richtig, allerdings spricht ein großer Anteil der Bevölkerung Spanisch. Ein Aufenthalt in New Mexico, Kalifornien, Arizona und im Süden Floridas, kann sich hervorragend eignen, um die spanische Sprache zu erlernen.

Überhaupt sind die genannten Länder eine Reise wert.

Mit Videokursen Spanisch lernen

Spanisch zu lernen funktioniert wie bei jeder anderen Sprache: einfach loslegen!

Fange an dich zu unterhalten. Wenn du noch keine Grundkenntnisse hast, aber der Urlaub noch ein wenig Zeit hat, dann kannst du dich mit Videokursen vorbereiten. Auf Grund von Alltagssituationen und einfachen Sätzen, wird die die Fremdsprache nähergebracht. Schließlich geht es nicht darum, einen Lückentext zu füllen, sondern den Alltag zu meistern. Kinder lernen die Muttersprache eben nicht mit Buch und Stift, sondern im alltäglichen Leben und in ganz normalen Situationen. Videokurse sind hervorragend, um ein Gefühl für Spanisch zu bekommen. Dabei lernst du die Sprachmelodie, sowie die Aussprache und trainierst gleichzeitig das Hören und Verstehen. Auf Grund der Verknüpfung mit Bildern, ist es für das Gehirn leichter, Spanisch zu lernen.

Spanisch in Kleingruppen lernen

Um Spanisch zu lernen musst du weder nach Spanien, noch nach Südamerika reisen. Es reicht aus, wenn du einen PC, eine Webcam und ein Mikrofon hast.

Neben den Videokursen, mit denen du vorgefertigte Szenen verfolgst, kannst du an einem Kleingruppentraining per Videokonferenz teilnehmen. Das ist eine hübsche Sache, denn du sparst dir den Anfahrtsweg. Unterhalte dich in einer kleinen Gruppe mit anderen Schülern und einem qualifizierten Lehrer. Das hilft dir, in den lebendigen Dialog zu treten.

Lerne in deinem individuellen Alltag

Das Schöne an den Online-Sprachkursen ist die zeitliche Flexibilität. Richte deinen Unterricht an deinem zeitlichen Rahmen aus und absolviere die Lektionen nach der Arbeit, in der Pause oder am Wochenende. Das Tolle ist: Alle Online-Lektionen sind rund um die Uhr verfügbar.

Wenn du nicht die Möglichkeit hast einen längeren Sprachaufenthalt im Ausland zu absolvieren, ist das Online-Sprachtraining genau das Richtige für dich.

Auch du kannst Spanisch lernen!

Spanisch lernen für den Urlaub – so einfach geht’s
Markiert in: