Wieso wir mit Scandinavian Airlines fliegen

Scandinavian Airlines ist eine sehr gute Fluggesellschaft. Das betrifft die Ausstattung der Flugzeuge, das superfreundliche Flugpersonal und auch die Möglichkeit, relativ einfach den Star Alliance Gold Status zu erreichen. Das eigene Vielfliegerprogramm SAS EuroBonus bietet eine einfache Möglichkeit dafür an. So darfst du schon mit dem EuroBonus Silver Status in die Lounge, wenn du mit SAS oder Winderoe unterwegs bist. Ein weiterer Vorteil liegt darin, dass du den EuroBonus Gold Status auf Lebenszeit erhalten kannst. Dazu ist es lediglich erforderlich, den EuroBonus Gold Status 10 Jahre in Folge zu haben. Damit ist dir gleichzeitig der Star Alliance Goldstatus auf Lebenszeit sicher. Doch bevor wir uns die beiden Möglichkeiten anschauen, mit denen uns Scandinavian Airlines zum Statuskunden macht, möchten wir dir ein paar positive Punkte beschreiben, warum wir mit Scandinavian Airlines fliegen.

Mit Scandinavian Airlines fliegen – Guter Service und maximale Entspannung am Flughafen

Sowohl der Check-In, als auch die Gepäckabgabe funktionieren in Skandinavien super einfach. In Norwegen (Oslo) machten wir unsere Erfahrung mit dem Check-In-Automaten. Es ging schnell und zügig, danach gaben wir gleich das Gepäck am Drop-Off Band auf. Den Gepäckaufkleber, den wir am Check-In Automaten erhalten hatten, haben wir einfach eingespannt und den Koffer aufs Band gelegt. Fertig!

Mit der Bordkarte geht es dann zur Sicherheitskontrolle und basta! Anschließend freuen wir uns auf die SAS Lounge.

In der SAS Goldlounge bequem sitzen

Hier haben wir unsere Erfahrung in den Lounges zusammengefasst. Wir müssen aber unbedingt nochmals erwähnen, dass sowohl die SAS Lounge, als auch die SAS Gold Lounge der absolute Hammer sind. Ein Ticket in der Business-Class mit SAS (diese nennt sich hier auf Kurz- und Mittelstrecken SAS Plus) und ein Business-Class Ticket auf Flügen mit Fluggesellschaften der Star Alliance, ermöglichen uns den Zutritt in die SAS Lounge. Diese sind manchmal recht voll. Das liegt daran, dass der Zugang auch käuflich zu erwerben ist. Andererseits dürfen wir schon mit dem SAS EuroBonus Silver Status eintreten. Mit dem Star Alliance Gold Status geht‘s dann direkt weiter in die SAS Gold Lounge. Mit dem Status reicht uns dann auch ein Ticket in der Economy-Class aus.

Positive Erfahrungen im Flugzeug

Die nordische Fluggesellschaft SAS (Scandinavian Airlines) hat gute Flugzeuge. Alles ist modern und sauber. Das ist die Zusammenfassung unserer Erfahrungen, die wir ohne mit der Wimper zu zucken, so niederschreiben. Selbst der Sitzplatz ist ausreichend bemessen. Gerade auf den Kurzstrecken, also den Zubringerflügen nach Norwegen, reicht ein Sitz in der Economy vollständig aus. In der normalen Economy, bekommen wir Kaffee oder Tee gratis, andere Getränke und kleine Snacks müssen dann aber mit einer Kreditkarte bezahlt werden. Dafür reicht allerdings eine Visa Card oder Mastercard auf Guthabenbasis aus. Weil wir uns Bauch und Blase vorher in der Lounge ordentlich gefüllt haben, brauchen wir nichts kaufen.

Die Flugbegleiter sind echt super. Freundlich und gut gelaunt. Es macht Spaß mit Scandinavian Airlines zu fliegen. Als Reisender im Tarif SAS Plus, nutzen wir das W-LAN gratis. Wir dürfen ein Gerät kostenlose mit dem W-LAN verbinden. Der Gerätetausch ist kein Problem, einfach das eine trennen und das neue verbinden.

SAS Drehkreuze und Flugverbindungen in den Süden

Wie gesagt, Scandinavian Airlines ist eine Fluggesellschaft in Skandinavien. Die drei großen Hubs von Scandinavian Airlines (SAS) befinden sich deshalb an den Flughäfen Kopenhagen, Oslo und Stockholm. Von dort aus gibt es interessante Verbindungen in den Süden. Sobald wir mit Scandinavian Airlines nach Südeuropa starten möchten, verlassen wir Deutschland und es geht erstmal in den Norden.

So steuern wir eines der großen Drehkreuze von Scandinavian Airlines an. Das ist übrigens eine gute Gelegenheit die nordischen Länder anzuschauen. Es mag sein, dass es den einen oder anderen eher in den Süden zieht. Das hat insbesondere im Winter einen Charme. Dennoch ist die Lebensweise der Norweger super, auch wenn es im Winter kalt ist. Das sind die Eindrücke, die wir gesammelt haben.

Von welchen deutschen Flughäfen starten wir mit SAS nach Skandinavien?

Um den klasse Service auf den Flügen mit Scandinavian Airlines zu nutzen, müssen mir natürlich mit der nordeuropäischen Airline fliegen. Die Abflughäfen in Deutschland sind:

  • Hamburg
  • Hannover
  • Berlin
  • Düsseldorf
  • Frankfurt
  • Stuttgart
  • München

Unser Nachbar im Süden, die schöne Schweiz, bietet Zürich und Genf an.

Von diesen Airports geht‘s im Flieger von Scandinavian Airlines in den Norden, also nach Dänemark, Norwegen oder Schweden. Diese Länder können wir nun erkunden, oder einen Flieger in die Ferne buchen.

Mit Scandinavian Airlines in den Süden fliegen und Sonne tanken

Die skandinavischen Länder sind sehr sehenswert. Viel Natur, entspannte Menschen und gepflegte Städte. Die Landschaft wirkt ruhig und entspannt uns sofort. Entscheiden wir uns für einen Urlaub im Süden, dann gibt es einige spannenden Ziele:

Flüge nach Spanien:

Flüge nach Frankreich:

  • Paris
  • Nizza

Flüge nach Italien:

Flüge nach Portugal:

Selbstverständlich können wir mit SAS auch ganz weit weg fliegen, dazu mehr weiter unten.

Die Qualifikation zum Star Alliance Goldstatus mit Miles and Bonus

Wenn es um die Erlangung oder Erhaltung des Star Alliance Gold Status geht, sind sicher die Fluggesellschaften Scandinavian Airlines und Aegean Airlines ein bedeutendes Duo. Wem das Ziel des lebenslangen Status nicht so wichtig ist, oder vielleicht auch zu unsicher, der könnte sich für die leichteste Requalifikation interessieren. Dabei ist die Kombination aus Scandinavian Airlines und Aegean Airlines wichtig. So sind die Flüge nach Südeuropa interessant. Noch spannender sind dann die Langstrecken und das aus gutem Grund:

Weil uns der Miles and Bonus Gold Status interessiert, liegen die großen Flugdistanzen im Fokus der Mathematik: wenn wir im Jahr nur 12.000 Meilen für die Requalifikation bei Miles & Bonus zusammenbringen müssen, ist eine Gutschrift von mindestens 100 % der geflogenen Distanz eine feine Sache. Besonders dann, wenn die Flugdistanz lang ist. So suchen wir uns ein paar Ziele, die etwas weiter oder ganz weit weg liegen.

Wunderbare Reisedestinationen, die von Scandinavian Airlines angesteuert werden und ganz weit weg liegen, finden wir unter anderem in Asien.

Entferne Ziele in Asien:

  • Bejing
  • Shanghai
  • Hong Kong
  • Tokyo

Aber auch die Favoriten von auf-reisen-sparen sind dabei. Dazu wechseln wir die Himmelsrichtung und fliegen nach Nordamerika. Dort landen wir auf einem der folgenden US – Flughäfen:

Unabhängig davon, dass jeder einzelne der genannten US-Ziele einen spannenden Aufenthalt versprechen, sind die beiden Städte Kaliforniens ein wahres Eldorado für Meilensammler. Die zurückgelegte Flugstrecke nach Los Angeles oder San Francisco ist wesentlich länger als nach New York oder Chicago.

Klar ist, dass wir mit den Langstrecken, vielleicht sogar in der Business-Class, die 4 Flüge mit Aegean Airlines gar nicht brauchen. Denn die Flugstrecke von Oslo nach San Francisco beträgt 5.182 Meilen. Hin- und zurück füllen wir dann mit 10.364 Meilen unser Konto. Nehmen wir nun die 4 Flüge mit Aegean Airlines hinzu, reicht uns damit das Economy Ticket aus und der Status bleibt uns erhalten. Fliegen wir in der SAS Business-Class, denn verdoppelt sich die Meilengutschrift bei Miles and Bonus. So haben wir auf einen Schlag 20.728 Meilen kassiert. Ohne die Aegean Flüge, brauchen wir aber nur 24.000 Meilen im Jahr für den Erhalt des Status. Na die paar Meilen bekommen wir schon noch 🙂

Amex Gold Card (P)

Wie wir sehen, ist die Kombination der skandinavischen Airlines SAS und dem Vielfliegerprogramm von Aegean Airlines eine gute und einfache Sache. Zumindest dann, wenn wir einen Status haben möchten. Damit kommen wir dann nicht nur in die SAS Gold Lounge hinein, sondern auch in die Lufthansa Senator Lounges.

Mit SAS fliegen und Star Alliance Gold einfach halten

So starten wir erstmal nach Oslo in Norwegen, haben dort so richtig schönen und weißen Schnee (auch nicht immer) um dann die helle Sonne auf Gran Canaria zu genießen. Das hat was!

Für die Qualifikation zum SAS EuroBonus Goldstatus ist das ganz praktisch und clever, denn diesen bekommen wir nicht nur über 45.000 EuroBonus Punkte, sondern auch mit 40 Flugsegmenten mit SAS oder Winderoe. Die Umsteigeverbindung Düsseldorf – Oslo – Las Palmas und zurück, bringt uns allein schon 4.

Befinden wir uns in der Requalifikation und haben den Status bereits, dann lohnt sich ein Besuch in den SAS Lounges auf alle Fälle.

Mit dem Vielfliegerprogramm EuroBonus können wir einen lebenslangen Star Alliance Goldstatus bekommen. Dazu müssen wir diesen Status lediglich 10 Jahre lang in Folge haben. Wer oft mit Scandinavian Airlines oder Winderoe fliegt, kann diesen Status über Flugsegmente erreichen. Eine Umsteigeverbindung von Deutschland, über Skandinavien nach Gran Canaria, Miami oder San Francisco, bringt allein mindestens 4 Flugsegmente. EuroBonus ist übrigens auch geeignet, um mit der billigen Flugklasse von Singapore Airlines (Buchungsklasse K) noch Meilen zu sammeln.

Wenn es uns zu Hause zu blöd wird, weil es grau, dunkel, nass und trüb ist, dann spielt der Süden eine entscheidende Rolle. Also, ab in den Süden!

Damit ist die Requalifikation über SAS EuroBonus ab dem 10. Jahr die einfachste Form der Requalifikation. Nichts tun! (Vorausgesetzt ist natürlich immer, dass keine Krise eine Airline vom Markt fegt.) Das Vielfliegerprogramm aus Griechenland, also Miles & Bonus von Aegean Airlines, bietet uns zwar keinen lebenslanges Vielfliegerstatus, aber etwas Ähnliches. Denn nirgendwo ist es so einfach wie dort, einen Star Alliance Goldstatus jährlich zu erneuern. Für die hohe Meilengutschrift eignen sich die Flüge mit SAS super gut. Beide Fluggesellschaften bieten vor und nach dem Flug tolle Annehmlichkeiten.

Warum wir mit Scandinavian Airlines fliegen und davon profitieren