Swiss - die schweizerische Fluggesellschaft der Star Alliance

Swiss Airline gehört zur Lufthansa Group. Damit ist die Deutsche Lufthansa die Mutter von Suisse. Die vollständige Bezeichnung ist Swiss International Airlines. Das große Drehkreuz befindet sich natürlich in der Schweiz, in Zürich.

Als Mitglied in der Lufthansa Group ist Swiss, im Gegensatz zu Eurowings, ein Teil der Star Alliance. Auf Grund der Insolvenz, im Jahre 2001, wurde Swissair am 13. Mai 2002 in Swiss International Airlines umbenannt. Interessant ist, dass der Schweizer Staat die insolvente Suisse Air dahingehend mit finanziellen Mitteln unterstützte, dass der Flugbetrieb aufrechterhalten werden, und die neue Airlines Swiss gegründet werden konnte.

Check-in
Check-in

Das Streckennetz

Die schweizer Fluggesellschaft führt nicht nur Linienflüge durch, sondern auch Charterflüge zu europäischen und nordafrikanischen Ferienzielen. Das Streckennetz umfasst derzeit 105 Ziele in 49 Ländern. Auf der Langstrecke geht es nach Nordamerika und dort speziell nach Boston, Chicago, Miami, Los Angeles, New York und San Francisco. Montreal in Kanada wird ab Zürich und Genf bedient. In Südamerika ist Brasilien ein interessantes Ziel, wobei die große Metropole Sao Paulo angeflogen wird. Suchst du eine Flugverbindung nach Asien, dann kannst du nach Singapur, Bangkok, Hongkong, Shanghai, Peking, Tokio, Dubai, Muskat, Delhi und Mumbai. Außerdem stehen oft geflogene afrikanische Routen nach Nairobi, Kairo und Johannesburg auf dem Plan.

Natürlich dürfen die europäischen Ziele auf den Kurz- und Mittelstrecken nach Frankreich, Griechenland, Kroatien, Finnland und Israel sind fehlen. Die Ukraine wird auch von SWISS angeflogen.

Die Schwestergesellschaft Edelweiß bedient ebenfalls Langstrecken.

Welches Vielfliegerprogramm nutzt Swiss?

Das Vielfliegerprogramm der Airline ist das klassische Lufthansa Miles and More Programm, an dem auch Austrian Airlines teilnimmt. Früher hieß das Vielfliegerprogramm übrigens Swiss Travel Club.

Reiseklassen

Wenn du dich mit Swiss auf den Weg machst, kannst du zwischen den klassischen Reiseklassen wählen: Economy-Class, Business-Class und First-Class. Ebenso wie bei der Lufthansa, gibt es auch einen Economy Light Tarif. Damit darfst du kein kostenfreies Gepäckstück aufgegeben werden. Das geht selbst mit einem Vielfliegerstatus wie dem Frequent Traveller oder dem Senator nicht. Gegen die Zahlung einer Gebühr ist das möglich, ändert allerdings nichts mehr zum Ticketpreis der regulären Economy. Die Internetseite von SWISS ist übersichtlich, so dass beim Gepäckkonzept die Beschreibung der Maße durch Bilder anschaulich wird.

Gepäckregeln bei Swiss
Gepäckregeln bei Swiss

Swiss Economy-Class

In der Swiss Economy-Class sind die vorbestellten Gerichte kostenlos. So kannst du deine individuellen Bedürfnisse bei der Verpflegung an Bord im Vorfeld kostenlos mitteilen. Dies gilt für Kindermenüs und Spezialmenüs, die bspw. bei Allergien notwendig sind. Das Unterhaltungsprogramm umfasst ca. 140 Filme. Im Preis inklusive, außer im Economy Light-Tarif, sind ein Handgepäckstück und ein aufgegebenes Gepäckstück. Natürlich kannst du online einchecken.

Swiss Economy-Class
Swiss Economy-Class

Eine Besonderheit ist Swiss Choice, mit dem dir vor der Reise verschiedene Angebote durch die Airline unterbreitet werden. Auf dem europäischen Strecken, also die Kurz- und Mittelstrecken, gibt es im Light Tarif schon Essen und Getränke (kostenpflichtig), ein kostenloses Handgepäckstück bis maximal 8 Kilo und du kannst natürlich Meilen sammeln. Der normale Economy Tarif wird um ein Aufgabegepäckstück erweitert (23 Kilo), du führst die Sitzplatzreservierung durch und die Umbuchungen sind gegen Gebühr möglich. Der Economy Flex Tarif hat natürlich alles das, was wir eben genannt hatten, und 50 % mehr Meilen bei Miles und More.

Swiss Menu
Swiss Menu

Deinen bevorzugten Sitzplatz wählst du online aus, welchen du umbuchen und gegen Gebühr sogar stornieren darfst. Bei Verfügbarkeit hast du die Option, einen früheren Flug am gleichen Tag zu wählen.

Swiss Business-Class

Auf europäischen Flügen bietet der Business Tarif schon einiges. So gibst du zwei Gepäckstücke, bis maximal 32 Kilo, kostenlos auf, zwei Gepäckstücke als nimmst du als Handgepäck mit in die Kabine. Das sind immerhin 2 x 8 Kilo.

Swiss Business-Class
Swiss Business-Class

Natürlich ist die Verpflegung schon edler und du bist durch Priority Check-in, Priority-Boarding und der Priority-Gepäckabfertigung deutlich entspannter. Nun entspannst du in der Lounge und im Flieger ist ein Nebensatz frei. Die Sammler von Miles and More freuen sich, denn sie sammeln mehr Meilen auf dem Flug. Die Sitzplatzreservierung ist natürlich gratis dabei. Wenn du aussteigst, steht dir ein extra Business-Shuttle zur Verfügung, selbstverständlich geht auch mit den Koffern alles etwas schneller.

Die Interkontinentalflüge in der Business-Class sind schön entspannt. So hast du einen geräumigen Arbeitsplatz oder ein flaches Zweimeterbett. Eine integrierte Massagefunktion macht den ganzen Flug etwas angenehmer. Dazu musst du sonst in einen Wellnesstempel gehen.

Die Küche ist wesentlich besser, es kochen Schweizer Spitzenköche. Das Unterhaltungsprogramm ist um einiges ausgefeilter. Nach der Landung darfst du früher aussteigen.

Swiss First-Class

Swiss bietet natürlich auf Langstrecke eine First-Class an. Die Swiss First-Class ist in einem stilvollen Ambiente, mit erstklassigen Produkten eingerichtet. Du nutzt ein eigenes Abteil. Die Sitze sind als Liegesitze ausgestaltet, die sich dann noch in großzügige Flachbetten verwandeln lassen.

Swiss First-Class Bett
Swiss First-Class Bett

Es ist Luxus, für den du deine Kreditkarte schon fordern musst. Die Gourmet-Menüs sind extravagant und super edel. Am Terminal steht dir ein separater Check-in Schalter zur Verfügung, so dass die Reise ohne Wartezeit beginnt. Natürlich genießt du die Ruhe in der Star Alliance Lounge und dein Weg führt dich in die Swiss First-Class Lounges. Dort setzt du dich entweder in private Tageszimmer, oder gesellst dich in einem der Meeting-Räume dazu. Wie in der Business-Class auch, darfst du zweimal 8 Kilo Handgepäck mit in die Kabine nehmen, aber stolze 3 x 32 Kilo Gepäck aufgeben.

First-Class Lounge
First-Class Lounge

Jede Spielerei die dein Wohlbefinden steigern könnte, ist vorhanden. Insbesondere Decken, Kissen und ein Pyjama der Marke Zimmerli of Switzerland. Verschiedene Annehmlichkeiten machen es noch ein bisschen entspannter. Eine First-Class solltest du nur auf den „langen“ Langstrecken buchen, denn sonst hast du nicht lange etwas davon.

Swiss – die schweizerische Fluggesellschaft der Star Alliance
Markiert in:             
%d Bloggern gefällt das: