Sicherheit im Urlaub – Geld und Internet absichern

Wenn du in der großen, weiten Welt unterwegs bist, musst du dir Gedanken über deine Sicherheit im Urlaub machen. Neben den Klassikern wie Diebstahl, Einbruch und Gewalt, stehen auch die Themen Datensicherheit und Internet im Fokus. Schließlich rufst du übers Internet deine vertraulichen E-Mails ab, gibst Kreditkartendaten bei der Hotelbuchung ein und verwaltest deine Online-Konten. Deswegen verraten wir dir nun, was du für deine Sicherheit im Urlaub tun kannst.

Informiere dich über die Sicherheitslage im Reiseland

Um einen Überblick zu erhalten, wie die Lage in deinem Reiseland ist, kannst du zahlreiche Quellen nutzen. Wir raten Dir dazu, auf den Seiten des Auswärtigen Amtes nachzuschauen, welche Sicherheitsvorgaben du beachten musst und ob es Empfehlungen für Regionen deines Urlaubslandes gibt, die du meiden solltest. Folgende Grundregeln sollten aber selbstverständlich sein:

  • Nimm nur das nötigste an Gepäck mit
  • trage keine auffälligen Wertgegenstände mit dir rum
  • fertige Sicherheitskopien deiner Reisedokumente an und lege Sie auf eine Cloud
  • Nutze den Hotelsafe und kauf dir einen Pacsafe
  • Nimm nur wenig Bargeld für Unterwegs mit
  • Meide dunkle Gassen und abgelegene Plätze
  • Nutze im Dunkeln ein Taxi
  • Lass dein Gepäck niemals unbeaufsichtigt

Sicherheit im Hotelzimmer

Das Hotelzimmer bietet dir die notwendige Privatsphäre. Meistens gibt es auf dem Zimmer einen Safe, in dem du deine Wertgegenstände verstauen kannst. Möchtest du deine Wertgegenstände vor dem Zimmerservice absichern, kannst du einen Packsafe nutzen.

Verschließe deine Zimmertür zusätzlich mit der Kette. Falls es keine weiteren Verschlussmöglichkeiten gibt, kannst du dir ein mobiles und ganz leichtes Türschloss mitnehmen. Dieses Reisetürschloss passt in jede Tasche und wiegt fast nichts. Damit ist auch die Kohle etwas abgesichert.

Sicherheit von Internet und Daten im Urlaub

Wenn du im Internet surfst, solltest du auf eine ausreichende Datensicherheit achten. In den meisten Fällen wirst du eine unverschlüsselte Internetverbindung nutzen. Das WLAN an öffentlichen Plätzen ist in der Regel nicht abgesichert. Damit niemand deine Daten abfängt oder ausspioniert, solltest du unbedingt eine VPN-Verbindung einrichten. Mit einem VPN (Virtual Private Network) verschlüsselst du deine Verbindung und machst deine hochsensiblen Daten für Hacker unbrauchbar. Ein VPN solltest du insbesondere dann nutzen, wenn du dich um deine Bankgeschäfte kümmerst oder Zahlungsdaten an Hotels, Mietwagenstationen oder Buchungsportale übermittelst.

Ein weiterer Vorteil von VPN: Du kannst die Länderschranken umgehen. Einige Streaming-Dienste haben ein sogenanntes Geoblocking aktiviert. Damit werden bestimmte Inhalte auf Youtube, Netflix und Co. nur in ausgewählten Ländern verfügbar sein. Ein VPN leitet deine Verbindung über andere Server weiter. Dadurch werden zum einen deine Spuren verwischt, zum anderen kann nun ein Server eines anderen Landes deinen angeblichen Standort belegen, so dass du virtuell ganz woanders bist. Nun kannst du Medieninhalte aufrufen, die für ein anderes Land gesperrt sind.

Die Sicherheit im Urlaub erstreckt sich aber nicht nur auf das VPN. Gleichzeitig solltest du deinen Laptop, dein iPad und dein Handy mit einem wirksamen Virenschutz versehen. Nutzt du bspw. Norton 360, dann bekommst du gleichzeitig einen VPN-Dienst dazu.

Gute VPN-Anbieter sind ExpressVPN, CyberGhost VPN und NordVPN.

Geld und Kreditkarte im Urlaub sicher verwenden

Natürlich geht es auch im Urlaub ums Geld. Die Kohle brauchst du um ein Hotelzimmer zu bezahlen, um einen Flug zu buchen, die Rechnung für Bus und Restaurant zu begleichen und auch für Touren. Doch wie gewährleistest du die finanzielle Sicherheit im Urlaub?

Kleine Verstecke für mehr Sicherheit im Urlaub

Dabei helfen dir diverse Verstecke und die clevere Nutzung deiner Zahlkarten. Hebe nur so viel Bargeld ab, wie du für ein paar Tage benötigst. Das Bargeld kannst du dann aufteilen und verstecken. Es gibt Geldgürtel, die ein kleines Fach in den Gürtel genäht haben. Dort kannst du ein paar Scheinchen deponieren.

Gleichzeitig solltest du eine Geldbörse mit wenig Bargeld mit dir tragen. Diese könntest du bei einem Raubüberfall abgeben, ohne große Verluste befürchten zu müssen. Lass einen Notgroschen im Hotelsafe.

Nimm deinen Pacsafe als Rucksack mit an den Strand. Kette diesen an einen Baum an.

PACSAFE 10480104 TravelSafe Reisetasche ,Grau (Charcoal),12 L

Jetzt kaufen

Virtuelle und physische Zahlungskarten

Nimm mehrere Zahlungskarten mit in den Urlaub und parke diese im Safe. Unterwegs brauchst du nur eine. Sperre in deinem Smartphone alle Karten, welche du nicht benötigst. Solltest du feststellen, dass du deine Kreditkarte oder Debitcard verloren hast, sperre sie ebenfalls im Online-Banking. Das geht bei Curve, Revolut und Vivid Money ganz einfach.

Nutze die Curve Card und hinterlege dort deine virtuellen Zahlungskarten der Online-Konten. Solche virtuellen Karten kannst du bspw. bei Revolut und Vivid Money nutzen. Lass deine physischen Zahlungskarten von Revolut und Vivid im Hotelsafe.

Welche Vorteile bietet Curve im Urlaub?

Mit Curve brauchst du nur eine einzige Mastercard. Curve ist etwas ganz Geniales, denn als Zahlungsmittel kannst du deine vielen anderen Kredit- oder Debitkarten hinterlegen. Mit Curve zahlst du auch im Fremdwährung gebührenfrei und hebst kostenlos Bargeld ab. Nebenbei stellt du deine eigene Sicherheit her: Hinterlege grundsätzlich nur virtuelle Zahlungskarten. Ist die Curve Card weg, kannst du diese in der App natürlich sperren.

Curve Cashback 300 x 600

Gleichzeitig kannst du die hinterlegten virtuellen Zahlungskarten von Revolut und Vivid Money sperren. So hast du immer noch die Möglichkeit, mit der physischen Visa Metallkarte zu bezahlen und die physische Revolut Karte zu benutzen. Die physische und die virtuelle Karte sind unabhängig voneinander und lassen sich auch unabhängig voneinander sperren und entsperren. Auch Vivid Money und Revolut kannst du gebührenfrei im Ausland nutzen.

Meilen und Punkte als Notfallwährung

Sind Kohle und Kreditkarten weg, bieten die Kartenanbieter meist Notfallpakete an. So kannst du dich mit Bargeld versorgen lassen. Allerdings ist dafür ein gewisser Aufwand nötig. Wenn es mal richtig schnell gehen muss, solltest du ein gut gefülltes Polster an Meilen und Punkten auf den Treuekonten haben. So kannst du deine Übernachtung im ibis von den Accor Hotels, Holiday Inn und im Best Western auch ohne Geld bezahlen.

Finanzielle Schäden im Urlaub absichern

Auch im Urlaub kannst du in einen Unfall verwickelt werden oder einen Haftpflichtschaden verursachen. Deswegen ist die richtige Reiseversicherung wichtig. Sowohl die Haftpflicht, die Rechtschutz und die Unfallversicherung bieten dir in der Regel einen weltweiten Schutz an.

728_90_Banner_Krankenschtz

Um dich vor hohen Arztkosten zu bewahren, brauchst du eine Auslandsreisekrankenversicherung. Mit der Allianz Realtime Notfallkarte brauchst du dir um die Vorkasse keine Gedanken mehr zu machen, denn damit musst du nicht in Vorleistung treten. Kommt dein Reisegepäck abhanden, dann kannst du dir Ersatz kaufen und die Kosten auf die Reisegepäckversicherung abwälzen. Sicherlich ist es auch nötig, den Mietwagen ausreichend abzusichern.

Sicherheit im Urlaub – Geld und Internet absichern
Markiert in:                                 
%d Bloggern gefällt das: