Mit Oneworld um die Welt - gemeinsam sind wir stark

Zu den Luftfahrtallianzen wie Star Alliance und SkyTeam gehört auch die Oneworld Alliance. Diese umfasst 14 Fluggesellschaften:

Kein eigenes Vielfliegerprogramm, aber einheitliche Statusvorteile

Wie in den anderen beiden Allianzen hat auch Oneworld kein eigenes Vielfliegerprogramm, sondern jede einzelne Mitgliedsgesellschaft hat ihr eigenes. Allerdings profitieren Kunden in einem oder mehreren dieser Programme von übergreifenden Statusvorteilen und dem dichten Streckennetz.

Einheitlich gibt es drei Statusstufen, die allianzübergreifend gültig sind:

Ruby (rote Farbe)

  • Bevorzugter Check-in am Business Class – Schalter
  • Bevorzugte Sitzplatzwahl
  • höhere Wartelistenpriorität

Saphire (blaue Farbe)

  • ab in die Lounges der Business-Class
  • bevorzugtes Boarding
  • schnellere Gepäckabfertigung
  • zusätzliches Freigepäck

Emerald (grüne Farbe)

  • ab in die First-Class Lounge
  • Check-In am First-Class Schalter
  • Schneller durch die Sicherheitskontrolle (Fast Track)

Interessant ist der Oneworld Saphire Status. Dieser bietet bereits den Loungezugang an. Schaust du zum British Airways Executive Club, so reicht bereits der BA Silver Status aus, um den Oneworld Saphire und damit den Loungezugang zu erhalten.

Welche Regionen werden mit Oneworld abgedeckt?

Die Oneworld Allianz ist nicht überall gut abgedeckt. Während die Star Alliance innerhalb Europas der klare Sieger ist, deckt Oneworld sicher das Vereinigte Königreich (British Airways) und die Regionen in Ozeanien (Qantas) gut ab. In Nordamerika findest du ebenfalls zwei Airlines, die in den USA ein dichtes Streckennetz bedienen: American Airlines und Alaska Airlines. In Asien gibt es ausreichend Flüge in der Allianz, die dich dort von Land zu Land fliegen. Im Mittleren Osten fliegst du mit Royal Jordanian und Qatar Airways, während du in Südasien oft auf die großen Vögel von Cathay Pacific und Malaysia Airlines stößt.

Fakten zur Oneworld Alliance

Die Luftfahrtallianz bedient über 1.000 Flughäfen weltweit mit ca. 14.000 täglichen Starts. Die ca. 3.500 Flugzeuge befördern jährlich mehr als 550 Millionen Passagiere.

Im Normalfall werden Vielfliegermeilen immer auch in der Einheit „Meilen“ angegeben. Die geflogene Meilenanzahl wird mit einem Faktor multipliziert und ergibt dann die Gutschrift auf dem Vielfliegerkonto. Die finnische Fluggesellschaft Finnair multipliziert allerdings mit Entfernungskilometern, so dass die Zahlen an sich größer sind.

Mit Oneworld um die Welt – gemeinsam sind wir stark
Markiert in:                     
%d Bloggern gefällt das: