Mit der Curve Card Cashback sammeln und auszahlen lassen

Die Curve Card ist eine hervorragende Möglichkeit, Cashback zu sammeln. Doch wie funktioniert das und wie kannst du dir das Geld auszahlen lassen?

Wenn du mit der Curve Card bezahlst, kannst du Cashback sammeln. Diese Cashback kannst du dann verwenden und dir etwas Schönes kaufen. Doch wie kommst du an das Geld? Eine Auszahlfunktion gibt es leider nicht. Wir verraten Dir, auf welchem Weg du mit der Curve Card Geld verdienen kannst und wie du dir das Geld auszahlen lässt.

Wie kannst du mit der Curve Card Geld verdienen?

Du hast verschiedene Möglichkeiten, um mit deiner Mastercard Geld zu verdienen. Dafür stehen dir zwei Möglichkeiten zur Verfügung:

  • Du sammelst beim Einkaufen Cashback
  • Du lädst Freunde ein und bekommst dafür eine kleine Provision.

Grundsätzlich wird Curve in drei verschiedenen Modellen angeboten: Curve Blue, Curve Black und Curve Metal. Die beiden letzten Preispläne helfen dir dabei, mit der Karte Cashback zu sammeln. So hast du mit Curve Black die Möglichkeit, 3 Shops auszuwählen, bei denen du mit jedem Karteneinsatz Cashback sammelst.

MitCurve Metal stehen dir dann 6 Einkaufspartner zur Verfügung.

Für diese Partner musst du dich einmal entscheiden. Jedoch kannst du deine Auswahl später über den Kundenservice ändern lassen. Neben den klassischen Online-Shops wie Amazon, Spotify und Netflix, stehen die klassischen Discounter in der Auflistung. So kannst du mit deinen Alltagseinkäufen fleißig Cashback sammeln. So hast du die Möglichkeit, mit deinen regelmäßigen Kartenzahlungen Cashback zu kassieren. Das ist also bei den folgenden Supermärkten/ Drogerien bzw. Tankstellen möglich:

  • Aldi
  • Kaufland
  • Lidl
  • Netto
  • Norma
  • Penny
  • Rewe
  • Spar
  • dm
  • BP
  • Shell
  • Rossmann.

Curve 10 Euro

Solltest du viel unterwegs sein, so kannst du auf Reisen ebenso Cashback sammeln:

Verbreitete Einkaufsmöglichkeiten, bei denen die Curve Card 1% Cashback bringt sind:

  • H&M
  • Ikea
  • Media Markt
  • Saturn
  • Decathlon

Wie sieht es mit den kulinarischen Hochburgen aus? Beim Essen kannst du ebenfalls Cashback mit der Curve Card sammeln. So z.B. bei:

  • Burger King
  • Domino’s Pizza
  • Five Guys
  • KFC
  • McDonald’s
  • Papa John’s Pizza
  • Starbucks
  • Subway

Die Liste ist nicht abschließend. Wichtig ist nur, dass du dir die 3 oder 6 Partner einmal festlegen musst und dann automatisch dort sammelst, wann immer du die Karte zückst.

Bei den folgenden Partnern kannst du zusätzlich und völlig unabhängig von deiner Curve Card Payback-Punkte und damit Vielfliegermeilen, Prämienpunkte für Hotelübernachtungen oder Shell Clubsmartpunkte sammeln:

  • Penny
  • Rewe
  • dm
  • Shell
  • Marriott

Für jeden Kartenumsatz, den bei deinen ausgewählten Partnern erzielst, bekommst du 1 % des Einkaufswertes gutgeschrieben. Das Geld wandert in „Curve Cash“, einem kleinen Konto, auf dem du dein Cashback sammelst.

Cashback kannst du sogar mit dem kostenlosen Curve Blue Plan sammeln. Du kannst dir für 30 Tage drei Zahlungspartner aussuchen, bei denen du selbst mit der kostenlosen Curve Card Cashback verdienen kannst.

Curve 1 Prozent Cashback 300 x 600

Geld mit Freundschaftswerbung sammeln

Wenn du einmal deine Curve Card hast und damit zufrieden bist, findest du im Menu die Möglichkeit Freunde zu Curve einzuladen. Mit dieser Einladung kannst du ebenfalls Geld verdienen. Es handelt sich dabei um eine Art Provision. Die Bedingungen und den entsprechenden Link findest du dann in deiner Curve App.

Wie kannst du das Cashback bei Curve auszahlen lassen?

Wenn du mit deiner Curve Card ausreichend Cashback gesammelt hast, kannst du dieses benutzen, um dir davon etwas zu kaufen. Das funktioniert ganz einfach.

  • Gehe shoppen (im Geschäft oder Online)
  • Wähle in der Curve App unter dem Menüpunkt „Wallet“ deine Curve Cash Card aus. Diese ist die virtuelle Zahlungskarte, welche ganz links im Menu zu finden ist
  • Zahle mit deiner Curve Card

Du musst darauf achten, dass dein Guthaben in Curve Cash ausreicht, um deinen Einkauf zu bezahlen. Leider kannst du dir dein Guthaben nicht ohne Weiteres auf ein Konto überweisen. Diese Funktion wird leider nicht angeboten. Aber es gibt einen Trick, mit dem du dir das Guthaben auf ein Girokonto auszahlen lassen kannst.

So überweist du das Curve Cashback auf dein Girokonto

Leider suchst du die Funktion in der Curve App vergeblich. Es ist nicht möglich, aus der App heraus das gesammelte Guthaben auf dein Girokonto überweisen zu lassen. Doch ein kleiner Trick bringt dir dein Guthaben direkt aufs Konto.

Kennst du schon das kostenlose Revolut Konto? Damit geht fast alles. Nicht umsonst wird Revolut als „Bankenschreck“ bezeichnet.

Revolut kommt mit einem sehr leistungsfähigen Umfang einher. Ähnlich wie andere Konten wird auch Revolut in mehreren Preis-Plänen angeboten. Insgesamt gibt es 4 Varianten: Revolut Standard, Revolut Plus, Revolut Premium und Revolut Metal. Für unseren Zweck reicht die kostenlose Variante „Revolut Standard“ vollkommen aus. Revolut hat gleich mehrere Vorzüge. Eine davon ist der kostenlose Einsatz der Revolut Mastercard im Ausland. Ein weiterer Vorteil: Revolut ist ein Meilengenerator. So kannst du dein Revolut Girokonto über eine Kreditkarte oder Debit Card (Visa Card oder Mastercard) aufladen. Nutzt du dafür eine meilenfähige Kreditkarte, dann sammelst du Meilen.

Dieses Guthaben kannst du dann nutzen, um mit regelmäßigen Lastschriften Meilen zu sammeln. Andererseits funktioniert die Curve Cash Karte wie eine ganz normale virtuelle Kreditkarte. Hast du bspw. 10 GBP als Cashback mit Curve gesammelt, so kannst du diese 10 GBP in dein Revolutkonto lade. Hinterlege einfach deine Curve Card als Zahlungsmittel bei Revolut und wähle in der Curve App die „Curve Cash“ Karte als Zahlungsmittel aus. Lade nun dein Revolutkonto mit dem entsprechenden Betrag auf. Fertig!

Mit der Curve Card Cashback sammeln und auszahlen lassen
Markiert in:                 
%d Bloggern gefällt das: